Über Geld, Träume und Macht, die wir abgegeben haben

Du strebst nach mehr Geld. Jetzt.

Doch hast Du dich schonmal gefragt, was du mit diesem Geld willst? Jetzt? Genau in diesem Moment?

Sieh dich um, brauchst du es wirklich? Jetzt?

Oder hast du vielleicht mehr um Dich herum, als du realisierst? Jetzt?

 

Du möchtest ein anderes Leben führen?

Dort leben wo es immer warm ist vielleicht?

Was hält dich davon ab?

Geld ist es nicht. Geld ist eine Krücke, ein Mittel zum Zweck und viel zu häufig eine  Ausrede.

Eine Ausrede für all das was wir uns wünschen und nie umsetzen.

Weil wir Angst haben. Angst vor der Größe unserer Träume und Wünsche und unserer eigenen Courage. Diesen Traum überhaupt zu denken.

Wir sind es selbst, die uns klein halten. Niemand außer uns Selbst hat diese Macht. Es sei denn, wir haben sie abgegeben.

Es sei denn du hast sie abgegeben.

Es sei denn Ich habe sie abgegben.

Heute hole ich diese Macht zu mir zurück.

Ich erlaube meinen Träumen zu sein, zu wachsen, mich anzuziehen und ich erlaube mir, mich von ihnen anziehen zu lassen.

Wenn es an der Zeit ist, werden sich Wege und Lösungen zeigen. Türen sich öffnen und es wird leicht sein.

Leicht sein, weil es richtig ist.

Leicht sein, weil es an der Zeit ist.

Leicht sein, weil das ganze Universum zusammenarbeite und alles an seinen Platz fällt.

Magie, Leichtigkeit, universelle Kraft. Ich erlaube mir diesem Weg zu folgen.

Und dann ist es an der Zeit, bedingungslos meinem Herzen zu folgen und zu handeln.

Bis dahin, bis es so weit ist, erlaube ich mir, jeden Schritt zu genießen, auf dem Weg zu mir und meinen Träumen.

Bist du dabei?

Love, I